Termine

200 Jahre Stille Nacht –

 

ein literarisches Konzert für Gehörlose und Hörende in der ev. Martinskirche Bad Camberg

 

 

 

Am Donnerstag, den 06. Dez. und Freitag, den 07. Dez. 2018 jeweils um 19.30 Uhr öffnen sich die Türen der ev. Martinskirche in Bad Camberg für ein ganz besonderes Konzert.

 

Der Gebärden-Sing-Chor der Zwiebelfisch-Spielleute e.V. unter der Leitung von Mareike Moskaliuk lädt gemeinsam mit den Solistinnen Kirsten Schierbaum (Sopran), Tatjana Glücks-Trommershäuser (Mezzosopran und Moderation), Judith Herrmann (Klavier) und Karin Bienek (illuminago / laterna magica) zu einer musikalisch-literarischen Collage um die „Stille Nacht“.

 

 

 

Genau zum 200sten Mal jährt sich in diesem Advent die Geburtsstunde des Liedes „Stille Nacht“.

 

Im Dezember 1818 komponierte der Dorfschullehrer Franz Xaver Gruber in einem kleinen Dorf im Salzburger Land ein Kirchen-Weihnachtslied, das mittlerweile wohl jeder kennt, in allen Sprachen der Welt erklingt und von der „Stillen Nacht“ erzählt.

 

Doch was ist die „Stille Nacht“ denn eigentlich? Was bedeutet sie den Menschen heute? Wann und warum hat man in den vergangenen 200 Jahren dieses Lied gesungen? Was verbinde ich persönlich mit dieser Melodie? Welche Erinnerungen, Sehnsüchte, Ängste oder Freuden löst dieses Lied in uns aus? Kann ich das sehen? Beschreiben? Darstellen? Fühlen? Und wieso hat Herr Gruber es überhaupt komponiert?

 

 

 

Mit einer Collage aus Liedern, Bildern, Gedichten und Texten geben die Zwiebelfisch-Spielleute abwechslungsreiche, berührende, zum Nachdenken und zum Lachen anregende Antworten - mal fröhlich, mal traurig, mal genervt, mal entspannt, mal leise, mal laut, mal wütend, mal liebevoll, mal witzig, mal poetisch.

 

 

 

Ermöglicht wurde dieses Konzert durch eine Förderung der Aktion Mensch.

 

 

 


Rückblick

Der GebärdenSingChor macht Weihnachtspause. Am 10.01.2019, 17.30 h geht es wieder los. Neuzugänge und Schnupperer sind herzlich willkommen